Zusammenfassung: Änderungen im Juli

Andreas Votteler


Im Juli wurden viele kleine Aktualisierungen vorgenommen, unter anderem wurde auf den SPAM-Schutzmechanismus bei E-Mail-Adressen geachtet. E-Mail-Adressen die normalerweise in Pressemitteilungen in Reinform veröffentlicht wurden, werden jetzt codiert. Das @-Zeichen wurde durch *ÄT* ersetzt, dies soll als SPAM-Prävention dienen. Neben der Prävention wurden die E-Mails mit einem Briefumschlag hervorgehoben, um besser wahrgenommen zu werden.


Es wurde ein Fehler behoben, bei dem besonders markierte Links nicht automatisch erkannt wurden. Diese sind in Textform erschienen und wurden nicht in einen Link konvertiert. Dies betraf insbesondere Links in Klammern und geschweiften Klammern, auch URLs mit dem https:// Protokoll wurden nicht korrekt erkannt. Dieser Fehler sollte jetzt behoben sein.

Das Formular zum Veröffentlichen von Pressemitteilungen wurde überarbeitet, dieser sollte jetzt selbsterklärend sein und trägt zur besseren Benutzerfreundlichkeit bei. Die Länge der Überschrift wurde von 140 Zeichen auf 111 gesenkt. Eindeutige Überschriften/Titel sollten primär das Ziel sein, nicht jedoch Keywordstuffing im Titel.

Ab sofort werden die ersten drei veröffentlichen Pressemitteilung prominenter auf der Startseite präsentiert. Unabhängig von dem Status der Mitgliedschaft, werden veröffentlichte Bilder als Blickfang zu der dazugehörigen Pressemitteilung angezeigt.

Die Pressearchive der Basis-Mitglieder wurden überarbeitet, es ist ab sofort möglich direkt das jeweilige Pressearchiv per RSS-Feed zu abonnieren, neben der Möglichkeit über die Pressemappe.

Die Bereiche Schlagwort-Übersicht und die Suche wurde dahingehen überarbeitet, dass diese direkt per RSS-Feed abboniert werden können.

Jedes Ressort wird ab sofort mit der richtigen Bezeichnung ausgeliefert, an dieser Stelle können alle Ressorts im Einzelnen per RSS-Feed abboniert werden, neben der Möglichkeit über die Ressortübersicht (www.trendkraft.de/themen/).

Pressemitteilungen, die über TRENDKRAFT publiziert und über Twitter verbreitet werden unterstützen ab sofort die Twitter Card. Diese bietet eine Möglichkeit detaillierte Informationen über die Pressemitteilung darzustellen, neben dem Bild oder Logo zu der jeweiligen Pressemitteilung. Die Klickrate und die Reichweite der Pressemitteilung erhöht sich durch diese Funktion um ca. 10 %. Bei der Twitter Card wird zuerst geprüft ob ein Twitter-Account der Pressemappe zugefügt wurde. Ist dies der Fall, wird als Quelle der Twitter-Account, der an die Pressemappe verknüpft wurde, ausgewählt.

Neben dem Authorship-Markup für Google+ Nutzer und Open Graph Unterstützung für Facebook-Nutzer wurde ab sofort auch die Twitter Card als eine Standardfunktion fest in das Angebot von TRENDKRAFT integriert.

Aktualisierung auf die Versionsnummer 5.72


Schlagwörter:


1.682 Aufrufe • 361 Wörter • 2.327 Zeichen • kurz URL: blog.trendkraft.de/49


Nicht nur die DIN5008

Aktualisierung des Basisystems

Die Minimalisierung und Sterilisierung des Flatdesigns

Unsere Performance für schnelleres Internet

Mini-Monitoring Erweiterung, PDF-Export Gadget

Das Authorship-Markup und Mikrodaten für die Mitglieder des Presseportals

Die neue Version von TRENDKRAFT, filigraner, übersichtlicher, benutzerfreundlicher

Projektentwicklung, XING, Blog und die Medienpartner


Kommentieren